Behandlung übermäßiges Schwitzen Hyperhidrose München


Vereinbaren Sie Ihren Termin:
Tel: 089 - 57 33 56

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Hautarzt Dr. Z. Linde-Krakowsky
Viebigplatz 4 • 80686 München

• Hautärztin
• Allergologie
• Venerologie
• Laserchirurgische Behandlung
• Ästhetisch-kosmetische Medizin
:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


Behandlung übermässiges Schwitzen München
mit Botox Hyperhidrose


Wenn Schwitzen zur Belastung wird
Schwitzen ist grundsätzlich eine gesunde und lebenswichtige Funktion, die dem
Körper dabei hilft, die Temperatur zu regeln. Bei körperlicher Anstrengung,
hohen Temperaturen, heftigen Gefühlen wie Wut oder Angst, Stress sowie
nach Nikotin- oder Kaffeegenuss schaltet sich die körpereigene Regulierung
ein und senkt über die Verdunstungskälte auf der Hautoberfläche unsere
Körpertemperatur auf ein Normalmaß ab.

Die meisten Schweißdrüsen sitzen an Handinnenflächen, Fußsohlen und in
den Achseln. Hier erfolgt daher auch die meiste Schweißbildung. Der Impuls
zur Absonderung des Schweißes wird vom unwillkürlichen (vegetativen)
Nervensystem gesteuert, ist also willentlich nicht beeinflussbar.

Wenn die Regulierung zur Schweißbildung nicht richtig eingestellt
ist, kann es zu Überreaktionen in Form von übermäßigem Schwitzen
kommen. Dies ist eine große Belastung für Betroffene, da Hemmungen
und Scham den Umgang mit den Mitmenschen, sei es beruflich oder
privat, erschwert oder gar unmöglich macht.

Einfache Maßnahmen wie der Verzicht auf Kaffee und Nikotin können
die Beschwerden mindern, spezielle Deodorants Ihr persönliches
Wohlbefinden erhöhen, meist das Problem aber nicht komplett lösen.
In manchen Fällen wird auch lokal mit adstringierenden (austrocknenden)
Salben und Lösungen gearbeitet oder eine Tabletteneinnahme
verordnet. Letzteres ist zum Teil mit erheblichen Nebenwirkungen
verbunden. Meist zeigt weder die eine noch die andere Behandlung eine
wesentliche Wirkung.

Eine einfache Therapie kann Ihnen helfen
Übermäßiges Schwitzen kann viele Ursachen haben. Daher ist es
zunächst wichtig eine evtl. bestehende Grunderkrankung durch
Ihren Hausarzt ausschließen zu lassen. Dabei sollte ein besonderes
Augenmerk auf die Schilddrüsenwerte gelegt werden.

Ist dies geklärt, kann im Achselbereich eine Injektionsbehandlung
mit Botulinumtoxin, einem natürlich vorkommenden Bakterieneiweiß
erfolgen. Der Behandlungsbereich wird zunächst gereinigt und ein
sogenannter „Schwitztest“ durchgeführt. Dazu wird der Bereich
unter den Achseln mit einer Jod-Stärke-Mischung versehen. Das
Zusammentreffen von Schweiß und Pulver führt zu einer gelblichen
Farbreaktion, welche dem Arzt das Areal anzeigt, in dem am meisten
geschwitzt und damit die Behandlung durchgeführt werden muss.
Im Anschluss erfolgen im Abstand von einem bis zwei Zentimeter
oberflächliche Injektionen des Wirkstoffs in die Haut.

Wirkung und Nebenwirkung
Das Botulinumtoxin entfaltet seine Wirkung innerhalb von 3 bis 5
Tagen nach der Behandlung. Es blockiert für ca. 6 Monate, selten
länger, die Übertragung der Nervenimpulse zu den Schweißdrüsen
und unterdrückt damit die Schweißbildung. Nach der Injektion
zeigen sich manchmal für wenige Tage Blaue Flecken (Hämatome)
an der Behandlungsstelle. Selten können Sie einen leichten, schnell
vorübergehenden Kopfschmerz spüren.

Die Behandlung kann mehrfach wiederholt werden. Nach heutigem
Kenntnisstand sind Langzeitschäden nicht zu befürchten. In seltenen
Fällen bleibt die Wirkung des Botulinumtoxins nach mehrmaliger
Injektion aus.

Gerne stehe ich Ihnen für ein ausführliches Beratungsgespräch zur
Verfügung.

Ihre Hautarztpraxis in München für die Behandlung von Schwitzen - Hyperhidrose.